Die Zitadelle

(4. Jh. v. Chr. – 19.Jh.n.Chr.)
Kulturgut von nationalem Interesse

Ein Rundgang auf dem Gelände der Zitadelle ist für jeden Roses-Besucher ein Muss.
Die Zitadelle, die 1961 zur kunsthistorischen Stätte erklärt wurde, weist Spuren verschiedener Besetzungen der letzten dreizehn Jahrhunderte auf. Die militärische Festungsanlage mit ihrem imposanten Eingangstor umfasst ein im Renaissance-Stil erbautes Gelände von 131.480 m2, erbaut im Jahr 1543.

Der Innenbereich ist eine bedeutende archäologische Stätte, dort finden Sie:

? die Überreste des hellenistischen Viertels der griechischen Niederlassung Rhode, aus der Glanzzeit der Stadt im vierten und dritten Jahrhundert v.Chr.
? die römische Stadt, aus der Zeit vom 2. Jahrhundert v.Chr. bis zum 6.Jahrhundert n. Chr.
? die frühchristliche Nekropole.
? verschiedene Gebäude aus der westgotischen Epoche.
? das romanisch-lombardische Kloster Santa Maria aus dem 11. Jahrhundert, und Überreste der mittelalterlichen befestigten Stadt.
? Überreste der verschiedenen Militärgebäude der letzten Besetzung aus dem 16. Jh.
? das Museum, das ein Eintauchen in die Geschichte und in das Kulturerbe von Roses ermöglicht, von der Prähistorie bis zur Gegenwart.
? den Ausstellungssaal.

Eine Führung durch die Zitadelle ist Geschichtsstunde pur auf einem einzigartigen, siebzehn Hektar großen Gelände, mit einem gut beschilderten, sehr informativen Rundweg.
Informieren Sie sich über unser Programm familiärer und kultureller Veranstaltungen.

Comparteix