Casa Cremada Menhir III

Casa Cremada Menhir III

(4.000 bis 3.000 v. Chr. – Mittel - bis Spätneolitikum/ Jungsteinzeit)

Der Casa Cremada Menhir III ist ein aufrechter Granitstein, der 1,70m hoch ist und eine Breite von 1,20m an der Basis bzw. 66cm an der Spitze hat. Er hat eine exakte Nord-Süd Ausrichtung (10º-190º) und einen rechteckigen Querschnitt. Die Seiten sind begradigt und die Südseite ist abgeschnitten. Der prähistorische Ursprung dieses Hinkelsteines ist bisher noch nicht wissenschaftlich bestätigt.

Er wurde von Miquel Palós Padrós einem Bürger von Roses im Jahre 2002 entdeckt, und es wird angenommen, dass er immer dort gestanden habe. Hinkelsteine wurden in der Frühgeschichte wahrscheinlich zur Zeichensetzung oder für religiöse Zwecke errchtet und wir finden sie häufig in der Nähe von Dolmen, wie im hiesigen Bereich. Diese Menhire lassen sich nur ungenau auf den historischen Zeitraum von 4.000 bis 3.000 v. Chr. festlegen.

Der hier besprochene, aufrechtstehnde Stein könnte demnach entweder ein Hinkelstein oder eine Art Meilenstein sein. Die Tatsache, dass er in der Nähe eines Dolmen gefunden wurde, bedeutet jedoch, dass er höchst wahrscheinlich ein Menhir ist, und dass er einer der vier, in 1912 von Manuel Cazurro in der Nähe des Kreuz-Dolmen von Cobertella untersuchten, Menhire ist.