ÖL

 Eine der wichtigsten Anbauten ist der Olivenanbau, der auf die Ankunft der Griechen zurückführt und die große Bodenausdehnungen belegen. Viele davon werden von den Familien heute genutzt.

EINE HERKUNFTSBENENNUNG

Die eingetragene Herkunftsbenennung Öl aus “l'Empordà” wurde im Jahre 2008 gegründet und garantiert die Qualität des Olivenöls, die in zwei Empordà-Gebieten und in einigen Gemeinden des “Pla de l'Estany” und “el Gironès” produziert wird. Es ist eine Beurkundung, die vom Landwirtschaftsamt und der Lebensmittel- und Landaktionsabteilung der “Generalitat de Catalunya” (Regierung von Katalonien) gefördert wird, und wofür die Landwirte und die Genossenschaften bürgen.

ZWEITAUSEND JAHRE GESCHICHTE

Die ersten Spuren eines Olivenbaums, die man in der Gegend des “l'Empordà” gefunden hat
stammen aus der Bronzezeit. Aber der Anbau eines Olivenbaums und die Ölherstellung wird den Griechen zugeteilt, die im 6. Jahrhundert v. Chr. über das Meer gekommen sind und Kolonien in Empúries und Roses gegründet haben und schnell zu dynamisch, kaufmännischen Enklaven wurden. Später haben die Römer die Anbauten aufrecht erhalten und die Benediktiner-Mönche haben sie bis zum Erreichen der heutigen Situation mit einem Olivenbaum-Ausbau auf über zweitausend Hektaren und einer Ölproduktion von erhöhter Qualität gefestigt.

AM RANDE DES “SERRATS” und ARRAN DE MAR

Die Anbau-Zone konzentriert sich auf armer Bodenerde: das Gebirge “serra de l'Albera” und “serra de Rodes” im Norden; der “Montgrí” und die “Gavarre”-Berge im Süden sind bergige Substrate, die aus Granit, Schiefer und Lehm bestehen. Die gute, geografische Lage bringt das Gebiet des l'Empordà zwischen Mittelmeer und Pyrenäen dazu, dass das Klima milde Winter, nicht zu heiße Sommer, und den unvermeidlichen Tramuntana-Wind, kombiniert. Alles hilft deutlich dabei, die Eigenschaft des Öls vom l'Empordà zu kennzeichnen.

EINZIGARTIGE VARIETÄTEN

Die Qualität und Einzigartigkeit des Öls begünstigten das Ursprungzeugnis “Öl aus dem Empordà” und bürgen für die spezifische Vielfalt der Zone: das Öl “Argudell”, “Corivell” und “Verdal” (Cadaqués-Gesetz); Ende des 20. Jahrhunderts wird das “Arbequina”-Öl eingeführt. Das Öl von l'Empordà hat eine helle Farbe, und ist sauber und klar. Es stellt eine beachtliche Vielfalt an Aromen, die an Fenchel, Mandeln und Anis, erinnern. Der Geschmack dieses Öls wechselt sich je nach dem Fruchtgeschmack im Produkt. Die Sorten “Argudell” und “Corivell” besitzen einen delikaten Ausgleich zwischen süß und bitter, während die Sorten “Llei de Cadaqués” einen fruchtigen, reifen und mit einem gewissen Grad scharfen Geschmacks haben.